Rückblick

Eine wunderbare Reise mit vielen neuen Eindrücken, vielen tollen Begegnungen und unbeschreiblichen Landschaften geht zu Ende. Das Einzige das uns nicht gefallen hat ist fast überall der Umgang mit Abfall. Plasticsäcke auf Strassen, am Wegrand, auf Feldern usw. Wir können es nicht glauben!

 

Anreise

Es war ein langer Weg, den wir wegen der Ukrainekrise machen mussten. Leider hat es ab Russland oft geregnet. Der Ural hat uns sehr gefallen und wäre sicher eine Reise wert. Ab dem Ural, in Sibirien erlebten wir viele Strassenbaustellen und entsprechend sah unser Auto aus. Die Detours waren nie geteert!

 

Kasachstan

Ein riesiges Land mit viel Wüste und vielen Kamelen! Es wäre toll hier einmal mindestens vier Wochen zu verbringen, denn es gibt viele Naturschönheiten die aber leider sehr weit auseinander liegen. Im Südosten würden uns die Berge sehr interessieren, es muss dort sehr schön sein. Die grössenwahnsinnigen Bauten in Astana haben uns gefallen sind aber so schlecht gebaut, dass sie sicher keine Ewigkeit überstehen. In Erinnerung bleiben uns vor allem die Strassen, die besser als erwartet waren, sowie die Polizei mit ihren Laserpistolen und die Korruption!

 

Kirgistan

Vier Wochen haben wir in diesem fantastischen Land verbracht. Freundliche, nicht aufdringliche Menschen, eine traumhafte Landschaft, Jurten, Pferde und viele einsame Strecken die wir gefahren sind bleiben uns in Erinnerung. Zum ersten Mal trafen wir auf einige Fahrradfahrer. Offroadstrasse, Brücken die nicht mehr befahrbar waren, dann wieder Strassen mit Flüsterbelag. Auch hier bleibt die Polizei mit ihren Laserpistolen in unserer Erinnerung.

 

Tadschikistan

Das Land mit der einmaligen Landschaft entlang der afghanischen Grenze, der Pamirfluss, das Vachanvalley, die Passtrassen bis hinauf auf 4600m, der Hindukusch und das Pamirgebirge, einfach fantastisch. Dann die fröhlichen und immer freundlichen Menschen. Schlussendlich bleibt uns auch das Erlebnis mit dem „Dangerous Tunnel“ in Erinnerung, ein Tunnel, 4km lang und ohne Licht mit katastrophaler Strasse. Uns hat es hier aber ausserordentlich gut gefallen mit Ausnahme der Ausreise. Da wollte uns der Zöllner nicht ausreisen lassen weil uns ein Papier fehlte das man uns bei der Einreise nicht gab.

 

Usbekistan

Das Land an der Seidenstrasse mit den berühmten Städten Khiva, Samarkand und Buchara  war für uns eine Enttäuschung. Die Sehenswürdigkeiten sind schön und beeindrucken mit ihrer Grösse. Im Gegensatz zu Iran ist alles sehr touristisch, die Gebäude sind super restauriert, aber vielleicht wirken sie deshalb so kühl und nüchtern. Am besten hat uns die Mausoleumsstrasse in Samarkand gefallen.

 

Turkmenistan

Vor allem ich fühlte mich beobachtet und kontrolliert. Die Wüstenfahrt war super, das Erlebnis am Gaskrater einmalig! Die Hauptstadt mit den grössenwahnsinnigen Marmorbauten die man nicht besichtigen konnte, da gebaut wurde. Zudem durfte man nicht fotografieren. Einfach speziell. Dann die Autofahrer, die auf dem Parkplatz nach Ankunft und vor Abfahrt das Auto mit einem Lappen putzten. Ja, und die korrupte Polizei! Aber wir wissen, dass es noch einige schöne Orte in Turkmenistan gibt, die eine Reise wert wären.

 

Iran

Das Land mit den liebenswürdigsten Menschen und Sehenswürdigkeiten ohne Ende. All die Moscheen, Karawansereien, alten Städte, Bazare etc. sind sehr authentisch und die Menschen leben mitten drin. Das macht den grossen Unterschied zu Usbekistan. Dann die einmaligen Landschaften und immer wieder die Menschen die uns freundlich begegnen. Uns hat es hier sehr gefallen.

 

Heimreise

Leider wird das Wetter kalt und frostig, sodass wir uns entschliessen abzukürzen. Trotzdem geniessen wir noch jeden Tag.

 

Wir sind ca. 29`000 km gefahren und haben viel erlebt. Wir sind glücklich und dankbar dass wir gesund und hoffentlich unfallfrei am 20. November zu Hause ankommen werden. Fünf Reifenpannen, zwei Steinschläge in die Windschutzscheibe und am Schluss das Wasserleck sind unsere einzigen Pannen.

 

Einige Eckdaten

Wir waren 138 Tage unterwegs.

Dieselverbrauch                    3030l zu einem Durchschnittspreis von Fr. 0.98

Übernachtungsausgaben        Fr. 565.-

Visumgebühren                     Fr. 2170.-

Gasverbrauch                        8 Liter

Strassengebühren, Autohaftpflichtversicherungen, Zollgebühren    Fr. 1460.-

 

Lange werden wir noch von den vielen Erlebnissen und Geschichten träumen die wir erlebt haben.

Homepage Übersetzung
Besucherzaehler