20. - 30. April 2015, Anreise bis Hamburg

Nachdem wir die letzten Tage oft unterwegs waren um uns von guten Freunden zu verabschieden, konnten wir gestern noch die Katzen zu Cynthia bringen und dann den Abend zusammen mit unseren Kindern geniessen.

 

Heute gilt es noch die Kennzeichen von unserem Opel abzugeben und den Fahrzeugausweis abzustempeln, denn das Auto geht in den Export. Medikamente müssen noch abgeholt werden und zu Hause Kleinigkeiten erledigt werden. Dabei passiert es - der Staubsauger funktioniert nicht mehr! Zum Glück lag es nur am Stecker der Wackelkontakt machte.

 

Endlich, wir wollen abfahren! In letzter Sekunde merken wir, dass die 4 Sommerreifen vom Opel noch in der Tiefgarage liegen. Kurzentschlossen laden wir sie ins Womo und bringen sie noch zu unserem Autohändler. Auch den Drucker laden wir noch bei Cynthia ab und sehen nochmals unsere beiden Katzen, sie werden uns sicher auch fehlen.

 

Und dann kommt die grosse Anspannung! Wir fahren auf die Waage! Beat behauptet seit Tagen, dass wir mindestens 3700kg auf die Waage bringen, ich dagegen bin überzeugt dass wir allerhöchstens 3600kg wiegen. Und siehe da, unser Gewicht ist 3560kg! Super!!!!!

 

So fahren wir mit guten Gefühlen bezüglich Gewicht unseres Fahrzeuges, aber mit gemischten Gefühlen weil wir Freunde und Familie zurück lassen, aus dem Dorf in ein unbekanntes Abenteuer!

 

Unterwegs rufen uns gute Freunde an die uns in Bad Dürrheim vermissen! Sie wollten uns überraschen, und wir sind erst unterwegs! Es freut uns aber riesig, dass wir nach unserer Ankunft gemeinsam in Bad Dürrheim noch an der Sonne sitzen können um zu plaudern. Am Abend erleben wir einen gemütlichen Abend mit einem guten Nachtessen bei unserem „Brillenhändler“. Herzlichen Dank!

 

Auch die nächsten 2 Tagen verbringen wir jeweils den späten Nachmittag und Abend bei Freunden und werden so richtig verwöhnt. Herzlichen Dank auch an euch!

 

In Hamburg angekommen landen wir auf einem lauten aber zentralen Stellplatz. Da wir noch ein paar Tage Zeit haben bis unser Schiff ausläuft, machen wir zuerst eine Stadtrundfahrt und entschliessen uns dann nach Wedel, etwas ausserhalb der Stadt zu fahren. Hier besuchen wir die „Willkommenshöf“ an der Elbe. Alle Schiffe werden hier mit der Landeshymne und mit einem herzlichen Willkommen, beziehungsweise guten Reisewünschen begrüsst oder verabschiedet. Mehrere grosse Frachter und das grosse Kreuzfahrtschiff „Aida“ fahren an uns vorbei.

 

Da wir eine Hamburgkarte haben, können wir hier in Wedel bequem in die S-Bahn einsteigen und in die Stadt fahren. Eine Hafenrundfahrt, die „Miniatur Wunderwelten“ und auch ein russisches U-Boot gehören zu unserer Besichtigungstour. Zu Fuss geht es durch viele Gassen und Strassen, entlang der Reeperbahn und durch die Speicherstadt. Auch gehören verschiedene Kirchen, vor allem die wunderschöne St. Michaelskirche zur Besichtigungstour. Uns gefällt die Stadt sehr und wir sind froh, dass wir noch ein paar Tage Zeit haben. Auch der Besuch des Musicals „Phantom oft the opera“ war ein Highlight. Der Hamburger Marathon sehen wir nur am Rande.

 

Endlich am 28. April erhalten wir den Anruf von Seabridge. Das Schiff wird voraussichtlich am 3. Mai (Beats Geburtstag!) auslaufen. Alles ist noch unsicher, genauere Angaben sollen am 30 April folgen.

 

So entschliessen wir uns heute am 30. April auf einem Campingplatz nochmals alles zu waschen und die Homepage zu „füllen“. Dann sind wir bereit! Es regnet und graupelt, zwischendurch scheint auch die Sonne! Aprilwetter! Ja und leider kommt die Info von Seabridge, dass das Schiff voraussichtlich am 4. Mai ausläuft. Nach einem Telefonanruf direkt bei Grimaldi ist der Abfahrtstermin sogar auf Dienstag, 5. Mai 15 Uhr verschoben worden. Wir sind ja flexibel! So entschliessen wir uns bis am 3. Mai noch einen Ausflug an die Ostsee zu machen.

Homepage Übersetzung
Besucherzaehler